top of page

Uni-Feeling beim Tag der Kombinatorik

Am 9. Februar machten sich vier Schüler*innen der K1 und K2 sowie Frau Richter auf den Weg nach Heubach, um am Tag der Kombinatorik teilzunehmen, der vom hiesigen Rosenstein-Gymnasium organisiert wurde.

Da die Busse nicht ganz so oft ins nahe Schwäbisch Gmünd gelegene Heubach fahren, sind wir schon sehr früh aufgebrochen, was aber den Vorteil hatte, dass wir mit zu den ersten anwesenden Teams gehörten und uns in der Veranstaltungshalle einen gut gelegenen Tisch aussuchen konnten.

Es ging los mit einem einleitenden Vortrag zum Thema „Wurzeln aus Permutationen“, gehalten von Herr Hahn, einem alteingesessenen Lehrer des Rosenstein-Gymnasiums mit der außergewöhnlichen Fachkombination Mathe und Deutsch. Was beide Themen isoliert voneinander bedeuten, das war uns klar, aber wie man beides verbinden kann, war uns ein Rätsel. Wir staunten dann alle gleich zu Beginn, dass wir ein stilechtes, sehr ausführliches Skript ausgehändigt bekommen haben, in dem alles nochmal zusammengefasst wurde und im Vortrag fehlende Beweise gezeigt wurden. Es wurde alles dafür getan, damit sich der Vortrag wie eine Vorlesung an einer Uni anfühlt.

Im Laufe des Vortrages setzte sich dann aber das komplexe Puzzle der Wurzeln aus Permutationen langsam zusammen, sodass wir zum Schluss das meiste verstanden hatten. Die kleinen, restlichen Details, die der eine oder andere noch nicht verstanden hatte, konnten wir uns dann gegenseitig erklären.

Voller Enthusiasmus starteten wir dann in den anschließenden Wettbewerb. Er bestand schlussendlich zum größten Teil aus Aufgaben zum Vortragsthema Wurzeln aus Permutationen, in einem kleinen Nebenteil ging es auch um klassische Aufgaben aus der Kombinatorik. Unser System bestand daraus, dass sich jeder immer wieder einzelne Aufgaben herauspickte und diese dann Schritt für Schritt bearbeitete. Falls man mal nicht weiterkam, hat man die Aufgaben wieder in die Mitte zurückgelegt, damit ein anderer sich daran versuchen konnte. Auch wenn wir am Ende nicht alle Aufgaben lösen konnten, so hatten wir alle doch insgesamt ein gutes Gefühl.

Bei der Siegerehrung wurden dann nur die Top 10 aufgerufen, da insgesamt 44 Teams teilgenommen haben. Leider war unser Team nicht unter ihnen. Uns war aber bewusst, dass das Niveaus des Wettbewerbs sehr hoch gewesen ist, da unter den Top 10 vier Teams des Landeshochbegabten-Gymnasiums aus Schwäbisch Gmünd waren.

Es hat uns allen sehr großen Spaß gemacht und wir bedanken uns beim Rosenstein-Gymnasium für die Organisation des diesjährigen Tages der Kombinatorik.


\ Nico Bauerfeld, KS 1

Comentários


bottom of page