top of page

Fahrt ins Schullandheim

Am Montag, den 27. Juni, ging es für die 7. Klassen des IKGs endlich los ins nachgeholte Schullandheim nach Aschau am Chiemsee. Nach einer vierstündigen Busfahrt dort angekommen, machten sich die SchülerInnen zur Stadtralley auf. Die Kinder sammelten Informationen über die Geschichte des Ortes Aschau, die Kampenwand Talstation sowie das Schloss Hohenaschau.


In den nächsten Tagen folgte vor allem ein sportlich-aktives Programm. So ging es am Dienstag für eine Klasse in den Hochseilgarten von Aschau, welchem die SchülerInnen zunächst mit gemischten Gefühlen begegneten. Während sich einige langsam herantasteten, konnten es andere kaum erwarten, direkt zur höchsten Plattform hochzuklettern. Durch Zuspruch und Kooperation untereinander konnten sich aber fast alle überwinden und manche sind im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinausgewachsen. Am Nachmittag konnte man sich im nahe gelegenen Naturbad erfrischen.

Der Mittwoch gestaltete sich wieder etwas ruhiger, denn es ging zur Herreninsel auf dem Chiemsee. Nach einer Fahrt mit dem Zug, der Chiemsee-Dampfbahn und dem Schiff, kamen die SchülerInnen auf der Insel an. Dort gab es eine Führung durch das neue Schloss, welches an das von Versailles erinnert. Das Abendprogramm gestaltete sich je nach Laune gemütlich oder sportlich mit einer Jogging-Runde in Richtung Wasserfälle.

Sehr viel Action versprach der Donnerstag, denn es ging zum Raften nach Kössen in Österreich. Auf drei Boote verteilt, fuhr man in Neoprenanzügen flussabwärts. Unterwegs mussten die SchülerInnen miteinander kooperieren, aber vor allem Mut beweisen. Trotz eisiger Wassertemperaturen wurde das Boot zeitweise verlassen, um sich im Fluss treiben zu lassen, von sieben Meter hohen Klippen zu springen oder sich in der „Waschmaschine“, bei der der Name Programm ist, von der starken Strömung treiben zu lassen. Auch hier sind viele SchülerInnen erneut über sich hinausgewachsen und an ihre Grenzen gegangen. Nach dem Raften ging es mit der Kampenwandbahn hoch hinaus in die Berge. Zurück in der Jugendherberge fand ein Sportturnier statt, bei dem Tischtennis, Volleyball, Fußball und Basketball gespielt wurde. Gestärkt vom Grillbuffet ließen wir den Abend und unsere tolle Fahrt ausklingen

(Maier)

Comentarios


bottom of page