top of page

Schüleraustausch mit York


Am 13. Oktober 2023 begann für zehn Schüler*innen und zwei Lehrkräfte ein unvergessliches Erlebnis: Drei Schülerinnen des PMHGs, drei Schüler*innen der IKR und vier Schüler*innen des IKGs sowie unsere Begleitlehrer*in Frau Yavuz und Herr Herbst trafen sich in großer Vorfreude am Stuttgarter Flughafen, gewappnet für eine lange und aufregende Reise, um endlich wieder die Partnerstadt in den USA zu besuchen: York, Pennsylvania.


Nach 18 anstrengenden Stunden war es dann so weit und wir durften unsere Gastfamilien endlich persönlich kennenlernen. Vor uns lag ein ereignisreiches Wochenende in den Familien und die erste Erfahrung von vielen mit dem „American Way of Life“. Unter der Woche standen interessante und historisch geprägte Ausflüge auf der Tagesordnung – beispielsweise das Battlefield of Gettysburg, das Kapitol und dessen Museum in Harrisburg, eine Tour zum Amish House in Lancaster und natürlich ein Treffen mit dem Bürgermeister von York. Abseits der lehrreichen und interessanten Attraktionen waren natürlich auch vergnügliche Programmpunkte wie der Hershey Park und Hershey Store, Lasertag und Bowling, „Pretzel“ machen und Shopping in Outlets ein Teil unserer Reise. Zudem ging es für ein Großteil der Gruppe am zweiten Wochenende nach Washington, um der Hauptstadt der USA einen Besuch abzustatten. Wir besuchten die National Mall mit dem Kapitol, Washington Memorial und Lincoln Memorial. Außerdem durften wir mehrmals unsere Gastschüler*innen in die Highschool begleiten und die vielfältigen Unterschiede zum deutschen Schulsystem kennenlernen. Des Weiteren bekamen wir die Möglichkeit, einen Tag am York College mit je einem Studenten oder einer Studentin zu verbringen, was sehr aufschlussreich war, uns Einblicke in das amerikanische College-Leben gab und mit einem leckeren Lunch in der Cafeteria endete.


Schneller als erwartet holte uns die Zeit ein und es hieß, schweren Herzens Abschied von den Gastfamilien zu nehmen, die zu diesem Zeitpunkt schon längst keine Fremden mehr waren. Doch unser Abenteuer war noch nicht zu Ende und es ging mit dem Zug für knappe drei Tage nach New York City, die Stadt, die niemals schläft. Kaum am Hotel angekommen, ging es direkt los. Wir besuchten das 9/11 Memorial und hatten die Möglichkeit, auf das höchste Gebäude New Yorks, das One World Trade Center zu gehen und die Aussicht über die Metropole zu genießen. Gegen Abend genossen wir alle einen wundervollen Sonnenuntergang verbunden mit einem Spaziergang bei Dunkelheit über die Brooklyn Bridge, bevor wir alle erschöpft ins Bett fielen. Der zweite Tag begann mit einer kleinen Schiffsfahrt nach Liberty Island, um das bekannteste Wahrzeichen New Yorks zu sehen, die Freiheitsstatue. Anschließend hieß es wieder ab aufs Wasser nach Ellis Island für einen Besuch im Museum of Immigration, um mehr über die Geschichte der Einwanderer in Amerika zu erfahren. Natürlich durfte auch ein Shoppingbesuch entlang des Broadways und ein Besuch des Time Square bei Nacht nicht fehlen. Leider war der Tag durchgehend sehr nebelig, weswegen die Sichtweite des Empire State Building nicht ganz so wie vorgestellt war, nämlich gar nicht, aber es war trotzdem lustig. Am dritten und letzten Tag hieß es Koffer packen, aus dem Hotel auschecken und noch einmal alles genießen. Der Tag begann mit einem Spaziergang durch den Central Park und anschließendem Besuch der Central Station von New York. Der letzte Punkt auf dem Programm war das United Nation Headquarters, besser bekannt als der Hauptsitz der Vereinten Nationen. Nach einer interessanten Führung und dem Besuch vieler wichtiger Sitzungsräume hieß es nach einem abschließenden Spaziergang entlang der High Line: "Koffer abholen und ab zum Flughafen".


Wir möchten uns abschließend ganz herzlich bei der York Twinning Association, allen Gastfamilien sowie Herrn Herbst und Frau Yavuz für eine unvergessliche oder – wie man sagt „once in a lifetime“ – Reise bedanken.


\ Camille Deloire und Simon Knerr, 10b

bottom of page