top of page

Römisches Leben auf der Neckar-Alb – Die 6. Klassen auf Exkursion in Hechingen-Stein

Nach abenteuerlicher Busreise erreichten die 6. Klassen des Immanuel-Kant-Gymnasiums am 14. Juni das Römische Freilichtmuseum Hechingen-Stein. Bereits von weitem beeindruckten ein Turm sowie das imposante Hauptgebäude der Villa Rustica, das seit der Entdeckung des römischen Gutshofes in den 1970er-Jahren rekonstruiert wurde.

Nachdem die Kinder ihr Gepäck abgelegt hatten, ging es für sie in Begleitung von Museumspädagog*innen los zu einer etwa einstündigen Führung. An verschiedenen Stationen auf dem weitläufigen Gelände, auf dem Archäolog*innen noch immer weitere Funde machen und Schritt für Schritt freilegen, erfuhren die Sechstklässler*innen vielerlei über den Alltag auf einem römischen Gutshof – und über die Bedeutung dessen für die Gegenwart: Kuriositäten wie die römische Gepflogenheit, beim Besuch der Latrine Handel zu treiben – was sich heute noch in unserer Formulierung »ein Geschäft verrichten« widerspiegelt –, wurden uns ebenso aufschlussreich und anschaulich nahe gebracht wie die Bequemlichkeit der reichen Gutsbesitzer*innen (in unserem Falle: die Lehrkraft), die sich weich in eine Sänfte gebettet (von zahlreichen Schüler*innen) transportieren ließen, oder die Funktionsweise der fortschrittlichen römischen Hypokausten – also Fußbodenheizungen. Besonders eindrücklich war auch der Besuch des Tempelbezirks, in welchem den Kindern von zahlreichen Säulen und aus den Ädikulen – Miniatur-Nachbildungen von Tempeln – farbenfrohe Götterbilder zuwinkten.

Insgesamt konnten die Schüler*innen im Rahmen der Exkursion die vergangene Kultur der Römer, mit der sie sich zuvor im Geschichtsunterricht bei den begleitenden Lehrerinnen Frau Cakardic, Frau Köder und Frau Scheytt ausführlich beschäftigt hatten, auf anschauliche und greifbare Weise erfahren.

\ Gz

Comments


bottom of page