top of page

„Ich fühle eine Armee in meiner Faust - Tod oder Freyheit!“ – Friedrich Schillers 'Räuber'

Aktualisiert: 19. Apr. 2023


Am 07.03.2023 machten wir eine Exkursion zum Schloss Solitude auf der Schillerhöhe. Anlass war unsere aktuelle Lektüre „Die Räuber" von Friedrich Schiller. Wir wollten Schillers Leben, und welchen Einfluss dieses auf sein Schreiben hatte, näher kennenlernen. Im Zuge dessen sahen wir außerdem den Film „Schiller“ an und es wurde eine GFS über das Leben und Werk des jungen Schiller gehalten. Die Führung, welche von unserer ehemaligen Musiklehrerin Frau Böttcher durchgeführt wurde, sollte uns Schillers Jugend und das Leben Ende des 18. Jahrhunderts näher bringen. Wir erkundeten das Schloss von innen und außen, wobei sich bunte Farben und Vergoldungen des Rokoko mit kannelierten Säulen und weißem Marmorimitat des Frühklassizismus abwechselten. Jedoch erfuhren wir, dass Schillers Jugend nicht annährend so glanzvoll war wie die Architektur der Solitude. Sein Schultag war streng getaktet und von autoritären, patriarchischen Strukturen geprägt. Darunter litt Schiller und sehnte sich danach, diesem Leben zu entfliehen. Seine Noten waren schlecht und er fiel durch Regelverstöße auf, was harte Strafen zur Folge hatte. Seine tiefe Unzufriedenheit und Sehnsucht nach Freiheit und einem Leben, in dem er uneingeschränkt seinen literarischen Tätigkeiten nachgehen könnte, spiegeln sich auch in seinem Drama wieder. Obwohl auf der Schillerhöhe ein eisiger Wind wehte und es auch im Schloss sehr kalt war, verbrachten wir einen schönen, interessanten Nachmittag dort. Wir bedanken uns bei Frau Böttcher für die tolle Führung und bei Frau Beier für Organisation dieser lehrreichen literarischen Exkursion.


Anna Radano, 10a



Comments


bottom of page