top of page

Gegen die Tücken der Täuschung: Neunte Klassen auf Anti-Fake-News-Mission!

Am vergangenen Dienstag (12.12.22) hatten die neunten Klassen die Gelegenheit, an einem aufregenden und lehrreichen Workshop in Zusammenarbeit mit ihrer Deutsch-Lehrerin und Sebastian Xanke, Online-Redakteur bei der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten, teilzunehmen. Das Ziel des Workshops: den Schüler*innen die wichtige Fähigkeiten zu vermitteln, Fake News zu erkennen und sich so vor Täuschung zu schützen.



Der Workshop begann mit einem informativen Input von Herrn Xanke, der den Schüler*innen eine klare Definition von Fake News lieferte. Dabei wurde erläutert, wozu diese gefälschten Nachrichten verbreitet werden, wem sie nutzen und welche Auswirkungen sie auf die Gesellschaft haben können. Die Jugendlichen waren von den anschaulichen Beispielen und Fallstudien fasziniert, die verdeutlichten, wie wichtig es ist, kritisch mit Informationen umzugehen. Zudem wurde ihnen eine große Auswahl an Strategien nahegebracht, die geeignet sind, Fake News als solche zu enttarnen.


Nach diesem Input waren die Schülerinnen und Schüler gefordert, selbst die Detektivmütze auf- und das Gelernte in die Praxis umzusetzen. In Gruppenarbeit untersuchten sie potenzielle Fake News und wandten die erlernten Werkzeuge an, um die Glaubwürdigkeit von Informationen zu überprüfen. Dabei wurden nicht nur Online-Quellen unter die Lupe genommen, sondern auch soziale Medien kritisch hinterfragt.


Die Workshop-Atmosphäre war geprägt von konzentrierter Zusammenarbeit. In Gruppen wurde fleißig diskutiert, analysiert und überprüft. Mit den erlernten Werkzeugen wagten sich die Jugendlichen mutig in die Welt der potentiellen Fake News. Dabei wurde schnell klar, wie knifflig es sein kann, zwischen Fakt und Fiktion zu unterscheiden.


Besonders interessant war der Blick auf die Rolle Künstlicher Intelligenz in der Verbreitung von Fake News. Herr Xanke führte uns vor Augen, wie clever Algorithmen arbeiten können, um uns zu täuschen. Eine faszinierende, wenn auch beunruhigende Erkenntnis!


Nach einer spannenden und lehrreichen Fragerunde, in der Sebastian Xanke die offenen Fragen der Schüler*innen beantwortete, endete der Workshop. Die neunten Klassen verließen das Klassenzimmer mit einem erweiterten Verständnis für die Bedeutung von Medienkompetenz und einem gestärkten Bewusstsein für den Umgang mit Informationen in der heutigen digitalen Welt. Eine wesentliche Erkenntnis: Nachrichten sollten unbedingt auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden, bevor man sie weiterleitet, da man sich sonst an der Verbreitung von Fake News beteiligt.


Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Xanke für die mitreißende Präsentation und die interaktive Gestaltung des Workshops. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits auf weitere spannende Veranstaltungen dieser Art, die dazu beitragen, ihre Medienkompetenz kontinuierlich zu fördern.


Bis zum nächsten Workshop!


\ Tpf

Comentarios


bottom of page