top of page

Alle Wege führen nach Rom

Aktualisiert: 24. Okt. 2023

Am 02. Oktober 2023 starteten wir, der Latein Kurs des IKG, unsere unvergessliche Reise nach Rom. Direkt nach der Ankunft besuchten wir eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Roms, das Kolosseum. Nach den ersten Eindrücken und vielen Informationen über das Kolosseum ging unsere Reise durch das antike Rom weiter zu dem wohlbekannten Forum Romanum. Leider war das Forum Romanum aber nicht so vielversprechend, wie wir es uns vorgestellt hatten, da nur noch wenige Überreste davon übrig sind. Nach dieser kleinen ersten Enttäuschung gingen wir weiter auf den Palatin. Die Aussicht über Rom von dort war faszinierend und auch das anschließende Picknick auf dem Berg unter dem schönen Schatten der Bäume war traumhaft. Zum Abschluss des Tages besuchten wir noch die berühmte Kirche St. Giovanni in Laterano, die uns wegen des zahlreichen Wandschmucks und der Grafiken am Boden sehr gefallen hat.


Am nächsten Tag besuchten wir nach einem gemütlichen Frühstück drei weitere bekannte Kirchen Roms. Die atemberaubende Kirche St. Prassede, die wir als eine der schönsten Kirchen wahrgenommen haben, die fabelhafte St. Maria Maggiore und die St. Pietro in Vinculis. Besonders beeindruckend war hierbei für uns, wie viel Mühe in diese prachtvollen Kirchen, die man sowohl im Hinblick auf die Innenarchitektur als auch hinsichtlich des äußeren Erscheinungsbilds als Kunstwerk bezeichnen kann, investiert wurde. Am Mittag besuchten wir die Mercati Traiani, welche sehr interessant und sehenswert waren. Um noch mehr künstlerische Eindrücke zu bekommen, gingen wir anschließend in die Kirche St. Maria sopra Minerva, in der ein weltberühmtes Bild des Michelangelo ausgestellt ist. Es war ein faszinierender Tag. Am Abend zogen wir alle gemeinsam noch einmal los, um den unvergesslichen Anblick des Kolosseums bei Nacht zu genießen.


Unseren dritten Tag starteten wir mit einem Besuch in den Katakomben der Domitilla, welche uns einerseits fasziniert haben, aber andererseits auch einige Schockmomente durch die gut erhaltenen Knochenüberreste erbrachten. Im Anschluss besichtigten wir die Ruinen der Caracalla-Therme. Durch die uns dort zur Verfügung gestellten VR-Brillen konnten wir durch eine virtuelle Rekonstruktion hautnah die Therme miterleben. Überwältigt von diesen Möglichkeiten führte unser nächster Weg zum Museum Palazzo Massimo, welches sehr informativ war. Zum Abschluss dieses Tages besuchten wir die berühmte spanische Treppe, genossen dort den Baraccia Brunnen sowie die besondere Atmosphäre.


Den Donnerstagvormittag verbrachten wir im Petersdom. Besonders faszinierend war die Größe des Petersdoms. Einige erklommen auch die Kuppel, um die einmalige Ansicht auf den Vatikanstaat zu genießen. Nach dieser beeindruckenden Erfahrung statteten wir dem Piazza di Navona einen Besuch ab. Von dort aus hatten wir Freizeit und konnten Rom auf eigenen Füßen erkunden und genießen. Am frühen Abend waren wir am persönlichen Highlight vieler Schüler*innen. Am märchenhaften Fontana di Trevi haben wir, wie es die Legende besagt, Münzen in den Brunnen geworfen und das abendliche Flair Roms genossen.

An unserem letzten Tag besuchten wir die Hafenstadt Roms Ostia. Wir besichtigten die zweitgrößte Ausgrabungsstätte Italiens und haben uns von den Ruinen des alten Roms faszinieren lassen. Im Anschluss statteten wir dem Strand einen Besuch ab. Dieser schöne sonnige Aufenthalt am Meer ließ unsere Romfahrt perfekt ausklingen.


Rom war für uns alle eine einmalige Erfahrung, die wir alle gerne und lange zurückdenken werden jedem von Herzen empfehlen können. Unser großer Dank geht an unsere Lateinlehrerin Frau Severidt und unseren Begleitlehrer Herrn Sautter.


\ Lieska Feuchter & Afroditi Veneti (10a)

댓글


bottom of page